Auch aussergewöhnliche Führungskräfte haben diese Momente, wo sie nicht weiterkommen. Der Unterschied zum mittelmässigen Manager, ist seine Reaktion darauf. Also, was tun, wenn das Gefühl, dass man einfach nicht weiterkommt, auftaucht. Es läuft zwar gerade ganz nett, aber man kommt keinen wahrlich Schritt vorwärts. Zumindest scheint es, dass wir immer auf der gleichen Stelle treten, immer wieder die gleichen Dinge anordnen und besprechen. Genau solche Momente nehmen einem jedes Mal total den Wind aus den Segeln. Auch wenn ich etwa weiss, was ich als nächstes tun möchte, aber gleichzeitig sind mir die Schritte einfach zu klein oder nicht bemerkbar und das zieht mich total runter. – Es wird Zeit grundlegend etwas zu ändernum wieder in Schwung zu kommen und mit Energie neue Projekte zu starten. 

Die Herausforderung besteht darin, zu erkennen, wann es soweit ist. Manchmal hat man einfach einen schlechten Tag. Zu wenig geschlafen, übermüdet und das ist völlig im normalen Rahmen. Nur wenn sich diese Tage immer häufiger wiederholen, wird es Zeit, dass du etwas änderst.Bei mir war dies die letzten Wochen so, Eigentlich läuft alles im grünen Bereich. Es tröpfelt vor sich hin, aber ich habe einfach das Gefühl, nicht wirklich voran zu kommen. Typsache wie geduldig man in solchen Momenten ist, aber da mich das jedes Mal herunterfährt, bremst, depressiv macht und ich mich so richtig schlapp, müde und unmotiviert fühle, bin ich ins Handeln gekommen. Vielleicht steckst Du gerade in einem solchen Tief oder möchtest vorgewarnt sein, wenn die nächste Welle kommt – lies die Tipps weiter und schwinge Dich zum aussergewöhnlichen Vorgesetzten. 

4 TIPPS UM WIEDER IN SCHWUNG ZU KOMMEN
Tipp 1 Altlasten loswerden

Das gute alte Entrümpeln. Stapeln sich Dokumente auf deinem Schreibtisch? Papierberge, die du dir irgendwann einmal anschauen wolltest? Die To Do Liste wird nicht wirklich kleiner und beinhalten Nebenschauplätze deiner Arbeit? Stehen in deinem Büro Gegenstände herum, die dich an einen schlechten Tag erinnern? Lieb gemeinte Gadgets wie Stressbälle oder Pokale die Staub ansammeln. Geschenkte Bücher zu einem Thema, dass dich absolut nicht interessiert, aber jedes Mal nervt, weil du das Buch ja trotzdem lesen solltest? Weg damit! Diese vielen negativen und einengenden Kleinigkeiten ziehen uns runter, ohne dass wir es wirklich merken. Nach dem Entrümpeln fühlst du dich wieder richtig erleichtert und befreit. Erlaube dir einen Neubeginn.

Tipp 2 Die Umgebung verändern

Etwas, das ich meist zwei Mal im Jahr mache, ohne bewusst darüber nachzudenken. Den Büro Tisch verschieben, eine neue Pflanze platzieren, ein neues Bild für frische Inspiration  aufhängen, Büro-Schränke so lange umräumen -oder ausräumen lassen, bis auch wirklich alles reinpasst, geordnet ist und nichts mehr rumsteht. Die Schreibtischplatte muss sichtbar sein! Für mich die beste Möglichkeit um zu entspannen und auch meinen Kopf zu sortieren. Es stellt sich das Gefühl eines kleinen Neustartsein, einfach weil das Büro ein kleines bisschen anders aussieht. In jedem Fall gibt es jedes Mal einen richtigen Energieschub und Vorfreude auf kommende Projekte.

Tipp 3 Sich von negativen Menschen distanzieren

Nein sagen ist streckenweise wirklich schwer. Gerade wenn es eigentlich nur um das Lesen eines Reports des klönenden Kollegen geht, der Dich auf seine Seite ziehen möchte oder eine Tasse Kaffee mit einem Abteilungskollegen der eben mal frustriert nach einem Kongress vorbeischaut. Eigentlich keine große Sache, aber tatsächlich zieht eine Stunde mit einem miesepetrigen Pessimist meist für Tage runter. Es geht sogar soweit, dass du selber nicht mehr an dich und deine Ziele glaubst. Genau solche Momente rauben so viel Energie und Motivation, weshalb du dich nach Möglichkeit von negativen Menschen Fernhalten solltest und zu Verabredungen auch einmal einfach nein sagen solltest. Konzentriere dich auf dich und dein Team.Das Leben ist viel zu kurz um und ich bin davon überzeugt, dass wir anderen Menschen nur dann weiterhelfen können, wenn es uns selbst gut geht.

Letzter Tipp 4 Punkte auf der longtime To-Do-Liste erledigen

Die neue Mitarbeiterin wollte schon lange ein Zukunftsgespräch mit Dir führen. Der Verwaltungsrat wollte, dass Du die Zahlen der letzten Sitzung aufarbeitest für eine Broschüre. Der Zulieferant hat mehrfach nach deiner Analyse der Zusammenarbeit nachgefragt, aber du hast einfach keine Zeit. Die Analyse würde eine gute Basis für die nächste Verhandlungsrunde bieten. Kommt dir das bekannt vor? Dann wird es Zeit den Hintern hoch zu kriegen und wenigstens 5 Dinge, die schon lange auf dich warten, gleich und sofort zu erledigen. Wenn ich genau darüber nachdenke, dauert keines dieser Projekte länger als eine Stunde. Trotzdem erledige ich sie nicht und ärgere mich jeden Tag darüber. Das könnten wir vermeiden, indem wir die 72-Stunden Regel befolgen, die besagt, dass wir nach dem Entscheid die Tat innerhalb dieses Zeitrahmens umsetzten sollen, denn sonst landet es auf die tote To Do Liste.Nutze deine Energie in den nächsten 72 Stunden weise. 

Nachdem ich vor ein paar Tagen erkannt habe, warum ich in den letzten Wochen so unmotiviert und energielos war, habe ich genau diese Punkte befolgt. Ich habe aufgeschobene Telefonate erledigt, Protokolle entsorgt oder eingeordnet, Ordner in den Keller zum Lagern gebracht und Termine für die nächste Verhandlung angesetzt. Und zack – Simsalabim!  Zwei Tage später stecke ich wieder voller Energie, Tatendrang und guter Laune. So ein Kick nach Innen und Aussen ist manchmal dringend nötig und bringt wieder richtig Schwung in dein Leben.

Steckst Du in einem Gefühl oder Situation fest?
Kostenlose Strategiegespräche sind jetzt buchbar

Terminkalender

 

 

Stay in Touch

Copyright 2019 © All rights Reserved. Design by Elementor